Kategorie:

Akademie

Grenzw(a)ertige Streitgespräche

Österreichs Ideengeschichte führt entlang grenzwertigen Denkens. Mal begegnet man dem Motiv der Ostmark als dem Bollwerk gegen asiatische Landnahmen, dann wieder der Vision des integrierenden Reiches. Anlässlich des Beitritts zur Europäischen Union wurde die völkerverbindende Kompetenz besonders bemüht, von der Brückenfunktion zwischen Ost und West und von der interkulturelle Versiertheit Österreichs im Umgang mit den …
Weiter lesen

303 Zeichen für Europa

In einem Satz, der aus 303 Zeichen besteht, brachte Thomas Mann in der Zeit des Zweiten Weltkrieges zum Ausdruck, was für ihn Europa bedeutete: Der Begriff “Europa” war uns lieb und teuer, etwas unserem Denken und Wollen Natürliches. Es war das Gegenteil der provinziellen Enge, des bornierten Egoismus, der nationalistischen Rohheit und Unbildung; er meinte …
Weiter lesen

Ivan Illich Preis 2018

Stiftungspreis 2018 Aber ich will nicht in diese Welt gehören. „Aber ich will nicht in diese Welt gehören. Ich will mich in ihr als Fremder, als Wanderer, als Außenseiter, als Besucher, als Gefangener fühlen …“  Ivan Illich (1926-2002) Als Ivan-Illich-Fans möchten wir auf den Illich-Preis 2018 hinweisen, den die Stiftung Convivial ausschreibt, um das Denken …
Weiter lesen

„Über Grenzen: kosmopolitische Überlegungen“

Grenzw(a)rtiges Streitgespräch Grenzen sind ein entscheidendes Gelände und sie sind, wie der Theologe Paul Tillich formulierte: „Der eigentlich fruchtbare Ort der Erkenntnis.“ Insbesondere für unser Land öffnet sich mit der Gestaltung der Grenze die Entwicklungsperspektive Pannonien – oder eben nicht! Eingangsstatements und Debatte mit: Univ.-Prof.i.R. Josef Langer, Soziologe, Universität Klagenfurt Univ.-Doz. Georg Cavallar, Philosoph, Universität …
Weiter lesen

Insbesondere für das Burgenland „Landesaußenpolitik“

von HR Dr. Raoul F. Kneucker Das Beispiel für eine bemerkenswert gelungene Stadtaußenpolitik gibt Wien. Seit den 1990er Jahren werden Stärken und Schwächen der Stadt im europäischen Vergleich erhoben und Alleinstellungsmerkmale jenseits der üblichen Klischees gepflegt. Der Ausgangspunkt war „Wien als Wissenschaftsstadt“; es folgte ein professionelles Konzept für das Marketing der Stadt insgesamt – für …
Weiter lesen

„Pannonien – warum? Eine Region neu aushandeln.“

Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Konrad KÖSTLIN, Volkskundler, Soziologe und Philosoph und Diskussion 24. März 2017 | 18:00 Uhr Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Konrad KÖSTLIN, Volkskundler, Soziologe und Philosoph und Diskussion Achtung neuer Ort: Europahaus Burgenland – Akademie Pannonien (im ÖJAB Haus Eisenstadt) Einladung Zum Artikel in Weltgewissen Nr.30

Rathaus-Gespräch „Pannonien warum?“

Mit einem Vortrag von HR Dr. Raoul Kneucker, Sektionschef des BM für Wissenschaft und Forschung a.D mit dem Titel „Plädoyer für eine Landesaußenpolitik“ und anschließender Podiumsdiskussion. Montag, 20. Feber 2017, 19:00 Uhr Rathaus Eisenstadt, Hauptstraße 35 Gemeinderatssaal Einladung Artikel zu diesem Vortrag in Weltgewissen Nr.30