Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion „Wie nachhaltig sind die Nachhaltigkeitsziele?“

MO 21.10.2019 | 18:30 | Rathaus Eisenstadt

Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Steiner

Wie nachhaltig sind die Nachhaltigkeitsziele?
Der Entwicklungs- und Friedensforscher Tilman Evers wird auf die schon im Jahr 2000 formulierte Erd-Charta und deren Vorläufer – Rio 1992, Brundtland 1997 – eingehen und der Frage nachgehen, was die nachhaltigen Entwicklungsziele zu einer planetaren Konvivialität ­– zu einem guten Leben auf Erden beitragen können.

Podiumsdiskussion mit

Tilman Evers, Entwicklungs- und Friedensforscher,
Kassel, D (Impuls)

Sybille C. Fritsch-Oppermann, Religions- und
Kulturwissenschafterin, Petershagen, D (Moderation)

Henning Melber, Dag Hammarskjöld-Stiftung, Uppsala, S

Otmar Höll, Politikwissenschafter, Wien

Programm „Nicht auf der Erde lasten – entwicklungspolitische Bildungstage in Eisenstadt“

Nachhaltige Entwicklung bedeutet, dass Entwicklung so gestaltet wird, dass alle Menschen weltweit gleiche Entwicklungsmöglichkeiten haben, die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generation befriedigt werden und dabei die Interessen nachfolgender Generationen ausdrücklich berücksichtigt werden.

Sind die ökologischen Ziele tatsächlich vereinbar mit den sozio-ökonomischen Zielen, die ihre Logik weiter aus „Entwicklung“ und „Wachstum“ ziehen – oder braucht es dazu eine Gemeinwohl- oder Postwachstums-Ökonomie, gerade auch im Norden?
Sind die sozialen Ziele unter einem solchen Wirtschaftsmodell auch nur theoretisch erreichbar?
Reicht eine Agenda, die im wesentlichen von staatlichen Akteuren formuliert ist und auf deren Handlungsmöglichkeiten abstellt? Was ist mit all den nichtstaatlichen Akteuren in diesem Feld, die zum Teil weitaus näher an möglichen Umsetzungen arbeiten?
Vor allem aber: Was ist mit den Alltags-Gewohnheiten und -Nöten von 7,5 Milliarden Menschen, die zu ändern wären?

 

in Kooperation mit